Monate: September 2013

Flüstert ihr noch oder trainiert ihr schon?

Wenn man einen Hund hat, bewegt man sich automatisch in der Hundeszene. Das gehört einfach dazu. Man wird mit anderen Hundebesitzern konfrontiert, liest auch mal in der Zeitung den Artikel mit der Ãœberschrift „Fiffi entlaufen“ und schaut mit einem Auge mit, wenn im TV „Tierisch“ gezeigt wird. Alles im normalen Bereich, wie ich finde. In letzter Zeit aber schiessen sogenannte Hundeflüsterer wie Pilze aus dem Boden, viele bezeichnen ihre Arbeit mit dem Hund als gewaltfrei oder werben damit, dass man keine Leckerli für ein erfolgreiches Hundetraining benötigt wie z.B. „Persönlichkeit statt Leckerli“. Das macht neugierig. Was kann der, was ein Hundetrainer nicht kann? Warum nennt er sich überhaupt so? Kürzlich im TV folgenden Hundeflüsterer-Fall gesehen: Ein junger Hund hat panische Angst vor fremden Menschen und bellt aufgeregt