Monate: November 2013

Der Klassiker – Ein Gastbeitrag von Sven

Neulich am Morgen mit Julia auf dem Hundespaziergang im Wald: Ein alter Mann kommt mir entgegen mit einem ebenfalls älteren Hund, Modell „Bauernhofmischung“. Vorausschauend beobachte ich uns entgegenkommende Hunde jeweils gerne, besonders die, die nicht angeleint sind. Da der Hund eine eher dominante Stellung einnimmt, entschliesse ich mich mal kurz stehen zu bleiben. Der alte Mann bemerkt mich und tut das selbe, er bleibt stehen, sein Hund auch – jedoch etwa 10m vor ihm, also zwischen ihm und uns. Ich nehme meine Leine aus der Tasche, falte sie provokativ und so unübersehbar wie möglich aus und leine Julia an, die bisher bei mir am Fuss gelaufen ist. Der Mann schaut zu, unternimmt aber sonst nichts. Sein Hund schleicht sich langsam vor. Ich warte noch einen Moment und frage dann: „Ähm sorry, kann ich da bitte irgendwie dran vorbei laufen?“ – „Ja, ja kommen Sie nur“, meinte er. Ich laufe zu und als ob ich’s nicht geahnt hätte, kommt sein Hund zu Julia und fängt an ziemlich aufdringlich an ihrem Hinterteil zu riechen, was ich gar …

Immer Ärger mit den Leckerlis

An einem schönen Samstag Nachmittag sind wir wieder einmal unterwegs. Suki und ich. Gemeinsam steigen wir den Üetliberg hinauf und geniessen die herbstlichen Farben des Waldes. Wir sind bereits eine gute Stunde unterwegs, da sichten wir einen Herrn, ebenfalls mit Hund. Sie kommen auf uns zu und unsere Wege kreuzen sich. Suki und der junge Dobermann Rüde begrüssen sich freundlich und wir setzen unseren Weg fort. Der junge Dobermann hingegen entscheidet sich, mit uns zu kommen. Ich blicke über meine Schulter und schon spüre ich seine Vorderpfoten auf meinem Hintern. Noch einmal springt er hoch, woraufhin Suki ihm auf freundliche aber direkte Art zu verstehen gibt, dass dies nicht okay ist. Zugegeben, ich mag es nicht sonderlich und Suki spürt dies wahrscheinlich, so reagiert sie entsprechend. Ich bleibe kurz stehen,