All posts tagged: Miriam

Chica und das Mädchen

Wie jeden Freitag, wenn ich Suki mit ins Büro nehme, machen wir uns gegen Mittag für einen ausgiebigen Spaziergang auf den Weg zur Zolliker Allmend. Kaum aus dem Auto gestiegen, werde ich auf eine Stimme aufmerksam, die in einem immer wiederkehrenden, jedoch sehr freundlichen Ton, den Namen Chica ruft. “Muss eine Hündin sein” – denke ich mir und öffne erst mal den Kofferraum meines Wagens. Suki, schon in den Startlöchern und mit Kong bewaffnet, schaut mich mit ihrem erwartungsvollen Blick an – wartet kurz auf mein OK – und springt sichtlich erlöst und wie ich es von ihr gewohnt bin, voller Freude aus dem Wagen. Sie springt voraus und ich gehe vom Parkplatz eine kurze Böschung zur einer Wiese hoch, von wo aus wir unsere Runde starten. Es dauert nicht lange und ich weiss nun auch, wem diese Stimme gehört:

Landluft

Raus aus der Stadt und rein ins Landleben – dies das Motto unseres heutigen Ausflugs. Die Reise führt uns in Miriam’s ehemalige Heimat, den Kanton Schaffhausen. Wir starten beim Pumpspeicherwerk Engeweiher, wo Suki gleich ihr erstes Vollbad nimmt und uns fröhlich ein paar Dummies aus dem Wasser apportiert. Danach wandern wir weiter durch den Wald in Richtung Beringen mit Ziel Randenturm. Da gibt es ein nettes kleines Restaurant, mitten im Wald. Bevor wir uns auf den Rückweg machen, stärken wir uns mit Fritten und Wildschüblig. Wieder am Engeweiher angekommen, überredet uns Suki, ihr noch ein paar Dummies ins Wasser zu werfen – ein schöner Abschluss für einen wirklich tollen Tag.

RCS Weihnachtsausstellung Olten oder “Don’t touch me”

Am 11. Dezember lud die Nord-West-Schweizer Regionalgruppe des Retriever Club Schweiz (RCS) zur alljährlichen Weihnachtsausstellung in Olten ein. Miriam, im Vorjahr noch an Krücken, präsentiert Suki das erste mal in der Zwischenklasse (15 bis 24 Monate). Da Suki, sobald sie im Ring steht, Ausschau nach mir hält, wende ich den bewerten Trick an und ziehe mich einige Zeit vor der Präsentation zurück, um das Richten aus sicherer Entfernung mitzuverfolgen.  Nebst Suki stehen elf weitere Flat Hündinnen im Ring, welche vom Britischen Richter Mr. Frank A. Whyte bewertet werden wollen. Die erste Rund läuft gut, Suki läuft wie immer super schön und ich bin gespannt auf die Einzelrichtung. Erstmal ist aber Warten angesagt. Glücklicherweise geht mein  Trick auf und Suki sucht nicht nach mir, sondern ist ganz auf Miriam konzentriert. Als die beiden endlich dran sind und der Richter auf Suki zu geht, weicht diese zurück. Dieser sagt etwas zu Miriam, sie gibt ihm ein Leckerli und er versucht Suki zu ködern. Nur zögerlich nähert sie sich ihm und kaum hat sie das Leckerli aus seiner …

Vollnarkose für Suki

Als Hundebesitzer sammelt man nicht nur gute Erfahrungen, nein, es schleichen sich hin und wieder auch richtig üble Exemplare ein. So ist es mir vergangenen Donnerstag mit Suki ergangen. Donnerstag ist bei uns im Büro “Suki Tag”, d.h. Suki ist den ganzen Tag bei mir im Büro. Der Tag fängt jeweils schon früh an, wir machen dann einen schönen Spaziergang auf dem Panoramaweg, wundervolle Aussicht auf die Stadt Zürich inklusive. Wir werfen Suki gerne Stöckchen, sie liebt es diesen Dingern nach zu laufen um dann innert Sekunden Kleinholz daraus zu machen. So geschah es an diesem Tag. Ich warf Suki dieses eine Stöckchen, das unglücklicher weise vertikal im Boden stecken blieb. Suki rannte in ihrem Eiltempo und mit offenem Maul auf dieses Stöckchen zu……und schrie sogleich fürchterlich auf!! Was war geschehen? Ich versuchte Suki zu beruhigen, wollte zu ihr, doch sie rannte desorientiert ein paar Meter weg und dann wieder auf mich zu. Um Hilfe bittend sass sie zusammengekauert da, jede Faser ihres Körpers schien nach Schmerz zu schreien, sie zitterte und viel Blut tropfte …

NHA Aarau

Nach 32 Jahren Pause führte die Schweizerische Kynologische Gesellschaft (SKG) eine zweitägige nationale Hundeausstellung auf der Pferderennbahn Schachen in Aarau durch. Das Wetter meint es erneut gut mit uns. Die Sonne brennt, der Sommer ist angekommen. Zum zweiten Mal, nach der IHA St. Gallen, wird Suki von Miriam präsentiert. Die Richterin Ms Valerie Banbery (CH) bewertet sie mit V4 (vorzüglich / 4. Platz). Jetzt ist erst mal Sommerpause angesagt. Ende September geht es dann mit der Expo Avenches weiter.

Die 365 Tage Suki Statistik

Vor genau 365 Tagen ist Suki bei uns eingezogen. Zeit um in einer kleinen Statistik das erste Jahr zu resümieren. Im letzten Jahr: Wurde Suki auf rund 1000 kleinen, mittleren und grossen Spaziergänge ausgeführt… …und dabei rund 800 Robbydog Säckchen verbraucht Hat Suki rund 109 Kilo Trockenfutter + Joghurt + Hüttenkäse + Thon + Hackfleisch gefressen Haben wir Suki rund 30 Zecken entfernt Haben wir 21 Tage mit Knochenbrüchen und -Prellungen im Spital der Reha oder in der Notfallstation verbracht Hat sich Suki 11 mal in Fuchskacke gesuhlt Haben wir Suki 10 mal gebadet Waren wir 7 Tage mit Suki in den Ferien Waren wir 7 Tage ohne Suki in den Ferien War Claude 5 Tage auf Geschäftsreise Waren wir auf 4 Hunde-Ausstellungen Waren wir 2 mal beim Tierarzt… …und einmal in der Notaufnahme des Tierspitals War Suki einmal läufig Hat Miriam einen neuen Job gefunden Hat Suki 0 Schuhe kaputt gemacht An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an all die Menschen die wir im letzten Jahr dank Suki kennen und schätzen lernten und …

Das bellende Handy

Am Sonntag sind wir auf den Uetliberg gewandert. Suki eignet sich prima als Schlepplift, hat sie doch noch immer einen ziemlich kräftigen Zug an der Leine. Oben angekommen gibt’s Pommes für Miriam und eine Wurst für Claude. Suki säubert den Platz und kriegt nichts. Frisch gestärkt machen wir uns auf Richtung Planetenweg. Wir treffen auf ein junges, für eine Uetliberg-Wanderung etwas zu gestyltes Paar. In dem Moment als wir sie kreuzen, bellt es aus ihrer Handtasche. Klein-Hund? Oder gar Kleinst-Hund? Wir drehen uns um und sehen, wie die Frau ihr Handy aus der Tasche zieht – ihr bellendes Handy. Im Nu ist Suki zur Stelle. Wild wedelnd und ganz nah an der Frau dran. Diese bemerkt Suki erst, als sie mit “Hallooo” ihr Handy abnimmt, wobei ihr letztes “O” direkt in ein herzhaftes Lachen übergeht. Es steckt an, wir lachen mit und Suki versteht die Welt nicht mehr. Wo ist er denn hin der bellende Hund?

Can I Take A Picture?

Stadttraining ist immer gut. Und bei schönem Wetter macht es doppelt Spass. Die Lektion beginnt am Paradeplatz. Ziel: Suki soll schön Leinenlaufen, d.h. Fusslaufen ohne an der Leine zu ziehen. Dazu gibt es Window-Shopping für Miriam und mich. Beim ersten Schaufenster treffen wir auf einen Vater mit einem ca. 3-Jährigen Buben. Suki nützt die Gelegenheit um beide abzuschlecken. Dann geht’s weiter. Auf Höhe Rennweg/Augustinergasse setzen wir uns auf eine Bank. Ich will ein paar aktuelle Bilder für Miriam machen. Bild 1 okay. Bild 2 okay. Als ich Bild 3 schiessen will, merke ich, dass sich von rechts langsam eine Asiatin ins Bild mogelt. Hinter der Bank stehend, ganz am rechten Bildrand. Ich schaue mich um und bemerke ihren Mann, knapp hinter mir stehen. Er scheint Regieanweisungen für seine jüngste Komposition zu geben. Als er mich bemerkt fragt er “Can I take a picture?”. Ich be-jae. Die Frau bewegt sich zögerlich weiter links. Suki bemerkt sie, und…will sie natürlich abschlecken. Die Frau weicht zurück. Angefeuert von Miriam (she is very friendly…) und ihrem Mann, nimmt sie all …

Suki in heat

Just einen Tag bevor Suki 11 Monate alt wird ist sie da, die erste Läufigkeit. Mein Hund wird also erwachsen. Toll! Ich stelle fest, ich bin absoluter Dummy was das Thema Läufigkeit betrifft. Glücklicherweise weiss Miriam mal wieder mehr und klärt mich über die Phasen auf: Proöstrus – Vorbrunst, die Hündin ist ängstlich und abweisend gegenüber Rüden. Östrus – Eisprung, nach ca. 9 bis 12 Tagen. Die Hündin ist ca. 3 Tage fruchtbar. Metöstrus – Nachbrunst, nochmals ca. 7 Tage. Die Hündin weist Rüden wieder klar zurück. Anöstrus – Ruhephase, dauert bei Flats ca. 6 Monate, danach beginnt die nächste Läufigkeit Da es Suki’s erste Läufigkeit ist und wir nicht wissen wie sie die nächsten Wochen so drauf ist und auf ihr Umfeld reagiert, verordnen wir ihr Leinenzwang. Suki muss an die Leine, an die Flexi-Leine. Ich mag die Flexi-Leine nicht, doch wir wollen Suki nicht total einschränken und an die kurze Leine nehmen, ihr aber trotzdem Sicherheit geben. Wie geht ihr mit der Läufigkeit eurer Hündinnen um? Habt ihr Tipps und Tricks?